Logo der Friedr. Kuhnhen

Sanierung - Oberfläche mit Holz

Holz ist zwar ein alter, aber auch ein in den letzten Jahren immer beliebter werdender Rohstoff für Oberflächen. Das gilt sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich.

Vergraute HölzerHolz reagiert und verändert sich ständig durch Temperatureinflüsse. Auch Feuchtigkeit wird aufgenommen und wieder abgegeben. Es ist ein "lebender" Werkstoff.

Holzarten sind mehr oder weniger belastbar, je nachdem ob weicher oder härter in seiner Dichte. Eiche und Buche sind zum Beispiel widerstandsfähiger als Fichte und Kiefer. Das macht sich gerade bei mechanischen Einwirkungen wie Kratzern und Stößen bemerkbar. Einen großen Einfluß hat aber auch starke UV-Strahlung und damit ein großes Temperaturgefälle.

Um die Oberflächen hier in ihrer Frische und Reinheit bei Naturholz zu erhalten, bedarf es der absolut notwendigen und regelmäßigen Wartung und Kontrolle. Hier helfen Behandlungen mit Ölen, Lasuren und Versiegelungen.  Vergrauungen können beispielsweise mit Bleichmittel wieder aufgehellt werden. Risse und Löcher füllt man mit holzähnlichen Kittmassen wieder auf. Deckende und farbgebende Oberflächen an außenliegenden Fenstern müssen offenporig und damit atmungsaktiv lackiert werden. So vielfältig wie Holz sein kann, so vielfältig muss auch die passende Pflege und erst recht eine Sanierung sein.

 

zurück