Logo der Friedr. Kuhnhen

Sanierung

Unter einer Sanierung im Malerhandwerk versteht man die bauliche und/ oder technische Wiederherstellung oder Überbrückung sowie Modernisierung einer Oberfläche im Aussen- und Innenbereich von Gebäuden, Wohnungen und Nutzräumen. Die Sanierung erfolgt dabei auf verschiedenen Untergründen wie z. B. Putz, Holz, Metall und Kunststoffen.

Unsere Spezial-Sanierungsaufgaben sind im Aussenbereich meist die Instandhaltung von Oberflächen. Witterungseinflüsse, lange Standzeiten aber auch plötzliche Beschädigungen, starke Verschmutzungen jeglicher Art oder Rissbildungen machen eine Sanierung notwendig um die Bausubstanz zu erhalten.

Im Innenbereich dagegen werden die Oberflächen hauptsächlich durch Nutzung beansprucht und belastet. Aber auch hier kann es zu Rissbildungen an den Gebäudewänden kommen. Bei Feuchte und Kälteaufkommen an der Oberfläche von Decken, Wänden und Böden entstehen unangenehme Beläge und Keime, Gerüche und Mikroorganismen wie z. B. Schimmelpilze. Auch verrußen und verstauben gewisse Teilbereiche sehr bei offenen Feuerstellen.

Entstehen keine besonderen, außergewöhnlichen oder  plötzlichen Gefahren an Bauwerken, passiert häufig erst einmal nichts außer vielleicht kleinerer Schönheitsreparaturen. Wird hier jedoch - und das ist entscheidend - zulange gezögert, ist eine Sanierung unaufhaltsam. Deshalb achten Sie hier bitte auf vorbeugende und regelmäßige Maßnahmen, die auch von den Kosten her tragbar sind. Eine regelmäßige "Pflege" zahlt sich auf lange Sicht aus.

Unterschiedliche Oberflächenwerkstoffe bedeuten unterschiedliche Maßnahmen zur Erhaltung:

Putz
Kunststoff
Holz
Metall